Teilnahmebedingungen

Der Deutsche Spielautorenwettbewerb ist für Spiele ausgerichtet, die sich im Bereich der Familienspiele und Spiele für Gernspieler ansiedeln. Ausgeschlossen sind reine Kinderspiele, sogenannte Kennerspiele und Spiele für „Vielspieler“. Zum Wettbewerb dürfen ausschließlich Spiele eingereicht werden, die noch nicht veröffentlicht worden sind.

Der Wettbewerb teilt sich in zwei Phasen auf.

Die Bewerbungsphase.

Spielautoren reichen ihre Bewerbungen bis zum 07. Juli eines Jahres per E-Mail ein.

Die Bewerbung (max. 10 MB) besteht aus

- der Spielbeschreibung,

- der Spielregel

- und Fotos, Zeichnungen etc. des Spieles.

Voraussetzung:

Die Spieldauer sollte bis zu 60 Minuten betragen.

Die Spielregel darf einen Umfang von maximal sechs Seiten besitzen.

 

Eine Gruppe von auserwählten Juroren aus der deutschen Spiellandschaft wird die Bewerbungen durchschauen und bewerten. Die besten Spiele erreichen die zweite Phase, die Testphase. Diese Spiele werden bei den Autoren angefordert und müssen bis zum 15. August eingereicht werden, d.h. beim Veranstalter eingegangen sein.

Der Teilnahmebetrag für jedes Spiel, das die zweite Phase erreicht hat, beträgt 20,- Euro.

Die anfallenden Rückversandkosten trägt der Spielautor.

Die Rechte am Spiel verbleiben beim Autor. Dieser stimmt einer Veröffentlichung in der Zeitschrift „Spiel & Autor“ zu.

Die Testgruppen, die sich z. B. auch auf dem „Bödefelder Spieleseminaren“ oder dem „SpielInn“ treffen, testen und bewerten die Spiele.

Die Testphase endet am 31. Dezember. Am Ende dieser Phase werden bis zu fünf Gewinner ausgewählt.

Die Namen und Porträts der Gewinner werden mit ihren Spielen ausführlich und kostenlos in der Februar-Ausgabe der Zeitschrift „Spiel & Autor“ veröffentlicht. Weiterhin bekommen alle Gewinner die Möglichkeit, sich kostenlos auf der Spielerfindermesse in Haar, die im Februar stattfindet, auf den Göttinger Spielautorentagen im Juni und auf den Internationalen Spieltagen Spiel in Essen zu präsentieren.

Alle an der zweiten Phase teilnehmenden Spielautoren bekommen eine ausführliche Rückmeldung der Spielerfahrungen ihrer Spiele zugeschickt.